Die besten Sportereignisse in Deutschland: was, wo, wann?

Deutschland wurde schon immer ganz oft zum Schauplatz für die wichtigsten Sportereignisse der Welt gewählt: sei es Taekwondo-Weltmeisterschaft oder FIFA Fußball-Weltmeisterschaft.

Sport genießt ziemlich lange und abwechslungsreiche Geschichte in Deutschland – im lokalen wie auch im internationalen Sinn. Und es ist eine weit bekannte Tatsache, dass jegliche Massen-Ereignisse ganz stark das Bild des Landes prägen und für viel Aufsehen sorgen. Man schreibt Bücher über die bemerkenswerten Meisterschaften und Sportler, man dreht Filme, man besucht die wichtigsten Schauplätze. Sogar die besten Online-Casinos sind immer auf dem Laufenden und bieten ganz aktuelle thematische Spiele. Es ist also kein Wunder, dass diese Sport-Kultur in Deutschland gepflegt und gefeiert wird.

Eishockey-Weltmeisterschaft 2017

Beginnen wir damit, was noch in diesem Jahr zu erwarten ist – Eishockey-Weltmeisterschaft. 2017 wird das Turnier gleich von zwei Ländern ausgetragen: Deutschland und Frankreich. Dementsprechend gibt es auch zwei Gaststädte: Köln und Paris, so können Hockey-Fans nicht nur atemberaubende Spiele ansehen, sondern auch selbst die wunderbaren Städte für sich entdecken. Die Weltmeisterschaft findet vom 5. bis 21. Mai in der Lanxess Arena in Köln und AccorHotels Arena in Paris statt. Insgesamt 16 Mannschaften werden um den Sieg kämpfen: Deutschland und Frankreich, die sich Plätze als Gastgeber verschafft haben, die Mannschaften von Slowenien und Italien, die im Turnier von IIHF-Weltmeisterschaft in Division 1 zwei erste Plätze gewonnen haben, und 12 weitere Mannschaften, die sich nach den Ergebnissen von der Eishockey-Weltmeisterschaft 2016 qualifizierten. Diese 16 Teams werden in zwei Gruppen je 8 Teilnehmer eingeteilt. Das Turnier wird zunächst in Runden gespielt – das System, das auch als „jeder gegen jeden“ bekannt ist. Die Mannschaften, die die ersten vier Plätze haben, können dann weiter in Play-Off spielen. Das Messen der besten Eishockeyspieler in der ganzen Welt darf man auf keinen Fall verpassen.

Fechtweltmeisterschaften 2017 – wo es richtig heiß wird

Leipzig kann sich eigentlich schon allmählich daran gewöhnen, in den Sturm der Fecht-Leidenschaften zu geraten – die EM 2010 und WM 2005 wurden hier ausgetragen. Nun wurde die Stadt zum Veranstaltungsort von diesjährigen Fechtweltmeisterschaften ausgewählt. Das Motto für dieses Ereignis ist deshalb keine Überraschung: „Leipzig once more“. Das Turnier findet vom 19. bis 26. Juli statt. Leipzig gelingt es auf eine erstaunliche Weise, Kultur und Sport miteinander zu verbinden. So war selbst Johann Sebastian Bach, der die musikalische Szene von Leipzig stark geprägt hat, der Degen auch kein fremdes Ding. Man sagt sogar, dass das offizielle Logo für die Fechtweltmeisterschaften 2017 mit dem genialen Komponisten etwas Ähnliches hat.

Es sollen insgesamt 12 Goldmedaillen und 12 Silbermedaille verliehen werden. Das Programm umfasst Wettkämpfe, die in Herren und Frauen unterteilt sind. In diesem Jahr messen die Fechter in drei gewöhnlichen Fechtgattungen – Degen, Florett und Säbel. Außer den sportlichen Veranstaltungen soll auch ein buntes Kulturprogramm angeboten werden, und natürlich wird das Schaffen von Johann Sebastian Bach auch nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.